- ein Theaterstück über die Freuden und Leiden der Demokratie –
erererrerrerereerefür Kinder ab 8 Jahren und Familien

 

 Famillie König zieht in ein neues Haus und steht vor der Frage: wer darf welches Zimmer beziehen?

Es gibt größere Zimmer, kleinere Zimmer, Durchgangszimmer, Zimmer mit steilen Treppen ... 

Bisher bestimmte Vater König in allen wichtigen Belangen, erntete dafür oft Kritik. 

Diesmal will er dem entgehen. Es soll „demokratische“ zugehen – alle Familienmit-

glieder entscheiden gemeinsam.   

Doch wie? Hat jeder eine Stimme, die Oma genauso wie der kleine Benny?

Muß man Beschlüsse auch akzeptieren, wenn man nicht einverstanden ist?

Oder haut man einfach ab?

Und dann kommt da auch noch Omas neuer Freund Heiner ins Haus und sagt 

„Demokratie ist Quatsch, ich bin der Älteste, hier gilt, was ich sage!“.

Was tun, wenn es keine Einigung gibt?

So eine Demokratie kann ganz schön anstrengend sein. 

 
Stück: Ronald Mernitz
Regie: Jürg Schlachter
Puppen: Kerstin Dathe
 Bühne: Anita Fuchs
Es spielen: Kerstin Dathe,
Ronald Mernitz
 

Eine Co-Produktion zwischen dem „erfreulichen theater erfurt“, „Theaterlandschafft e.V.“ und dem „Theater der Altmark“ Stendal

... Auf amüsante Weise wurde rund 20 Schülern der Bilingualen Grundschule Altmark vermittelt, dass jedes Familienmitglied gute Gründe für seine Entscheidung hat...

Um den eskalierenden Streit zu lösen und das „absolute Chaos“ zu beenden, werden Grundregeln eingeführt. Anschaulich erklären Ronald Mernitz und Kerstin Dathe den Schülern, in welchem Verhältnis Grundgesetz, Parlament und Staatsgewalten stehen. Und auch das Mehrheitsprinzip mit absoluter und relativer Mehrheit wird mit Hilfe von Bonbons erklärt. 

„Volksstimme“ Stendal

Der Streit um den schönsten Raum des neuen Hauses wird immer hitziger und schnell wird klar, dass nur einige demokratische Grundregeln Familie König helfen können, eine Entscheidung herbeizuführen. Es wird abgestimmt, argumentiert, geworben und bestochen, Koalitionen werden geschlossen und zerbrechen wieder … Wer wird das größte Zimmer bekommen? Gibt es einen für alle Familienmitglieder zufriedenstellenden Kompromiss? Zumindest über eine Frage sind sich am Ende alle einig: Auch wenn Demokratie manchmal ganz schön anstrengend sein kann – es lohnt sich!

Hannes Helmholtz, Lehrer, Quedlinburg

Zielgruppe ab 10 Jahren, Schulklassen, Familien 
Spieldauer 45 min
 Anzahl der Zuschauer max. 100
Aufbau-/Abbauzeit 1,5 h / 1 h
Saalbedingungen
möglichst verdunkelbar, gestaffelte Sitzreihen (auch Sitzkissen möglich); 3 Tische ck. 60 cm hoch, 80 cm tief, 120 cm breit 
Bühnenfläche Breite 4,0 m; Tiefe bis zur ersten Zuschauerreihe 4,0 m
   
Raumhöhe 2,5 m
Stromanschluß 1x 16A Schukosteckdose, 230 V
Spielweise / Puppentechnik Puppenspiel, Schauspiel

Falls Ihre Bedingungen von unseren abweichen sollten, bitte Kontakt aufnehmen unter
ronnymernitz@gmx.de oder 0179 – 115 39 32 oder 0361 – 64 22 498.
Vielleicht geht`s ja doch!

Besucher 2170
Impressum | © 2017 Erfreuliches Theater Erfurt