Der Igel bewundert den Hasen, der mit seinen kräftigen langen Beinen wie ein Blitz durch die Ackerfurchen rast. Er möchte ebenso laufen können und bittet
den Hasen um Hilfe. Der aber hat nur Spott übrig für den krummbeinigen runden kleinen Igel.
Da verwettet der Igel sein Kohlfeld darauf, den Hasen im Wettlauf zu besiegen.
Kann der Igel mit seinen kurzen Beinen wirklich gegen den schnellen Hasen gewinnen?
Und ist es sehr wichtig, ganz schnell rennen zu können, schneller als alle anderen?
Der Sieg des Kopfes über die schnellen Beine – so können auch die ganz Kleinen schon begreifen, worauf es in ihrer Welt einmal ankommen wird.

Ein Spass für alle Kinder mit dem Märchenerzähler Herrn Drösel.

 

STIMMEN

"In einer schlichten, funktionalen Bühne setzt Ronald Mernitz die Vorlage mit knuffigen Handpuppen erfreulich neu und erfrischend um. Im ruhigen Erzählfluss, in einfachen Bildern und klarer Sprache bereitet er das Geschehen liebevoll und für Kinder ab drei Jahren nachvollziehbar auf ... Einzelne Lieder zur Gitarre runden die Szenen ab.

BADISCHES TAGEBLATT 

 

"Was Hänschen nicht lernt ..." Ja, Volkes Mund tut meist Weisheit kund. Deshalb ist`s jeden Versuch wert und eine gute Idee, anspruchsvolle Themen schon den Kleinsten nahezubringen. Und tatsächlich nehmen sie es mit wunderbarer Leichtigkeit auf. Vorausgesetzt, es wird so wunderbar erzählt, wie es Ronald Mernitz kann. ... Er zaubert aus dem Turnraum im Kindergarten ein Theater ... Scheinwerfer schicken Lichtfinger in die improvisierte Bühne ... Kinder kommen herein. Eher zaghaft - bekanntes Terrain schaut anders aus, wenn es "Drösel" alias Mernitz in Besitz nimmt. ... Mernitz strickt erste Geschichtenmaschen. Als er lautstark und lautmalend den rasenden Hasen gibt, bricht das Eis. Die Kleinen juchtzen begeistert. Selbst künftige Erstklässler zieren sich nicht und machen auf "Hase im (Geschwindigkeits-)Rausch. ... Rund 40 Minuten schlägt Mernitz die Rasselbande in seinen Bann. ... Denen hat es gefallen - sie applaudieren, schreien, lachen, sind kaum zu bändigen. Und das Allerwichtigste ist: die Botschaft kam an."

Blatt des AWO-Kreisverbandes Saalfeld/Rudolstadt

 

 

 

TEXT UND REGIE: Ronald Mernitz
PUPPEN:Chistof von Büren/Ronald Mernitz

BÜHNE: Marie Luise Stahl/Ronald Mernitz

Zielgruppe ab 3 Jahren
Spieldauer 40 min
max. Anzahl der Zuschauer 100
Aufbau-/Abbauzeit 1,5 h / 1 h
Saalbedingungen möglichst verdunkelbar / bei gestaffelten Zuschauerreihen kein Podest nötig, sonst möglichst zwischen 20 und 50 cm Höhe
   
Bühnenfläche H: 2,5 m B: 3,0 m T: 2,5 m
Abstand Bühne – erste Zuschauerreihe 2 m
   
Stromanschluß 1x 16A Schukosteckdose
   
Spielweise/ Puppentechnik Handpuppen, Schauspiel

Falls Ihre Bedingungen von unseren abweichen sollten, bitte Kontakt aufnehmen unter
ronnymernitz@gmx.de oder 0179 – 115 39 32 oder 0361 – 64 22 498.
Vielleicht geht`s ja doch!

Besucher 12852
Impressum | © 2017 Erfreuliches Theater Erfurt